© Reinhard Heymann
© Reinhard Heymann

Sicherheit von Smart Homes: Infomöglichkeiten nutzen 
In 2017 wird die IT-Sicherheit von Smart Homes die Diskussion um die Planung und den sicheren Betrieb von vernetzten Wohngebäuden mit bestimmen. Die   Verunsicherung bei Smart Home-Eigentümern ist jedenfalls groß, nachdem etliche Hackerangriffe auf kritische Infrastrukturen bekannt geworden sind. Auch Bauherren, die sich für ein Smart Home interessieren, erwarten Antworten auf Sicherheitsfragen. Erste Informationsmöglichkeiten haben wir hier zusammengetragen, darunter ist auch die Messe "Home2", die im Januar 2017 in Hamburg stattfindet.

© Reinhard Heymann
© Reinhard Heymann

Smarte Heizung und vernetzte Haustechnik
In ihrem Gastbeitrag beleuchtet Kerstin Bruns, Online-Redakteurin des Blogs der Kesselheld GmbH, das Zusammenspiel zwischen einer internetfähigen Heizung und einer vernetzten Haustechnik und worauf Eigenheimbesitzer bei der Planung achten sollten.  

© Reinhard Heymann
© Reinhard Heymann

IT-Sicherheit in der Gebäudeautomation 
Spätestens seit dem kürzlich erfolgten Hackerangriff auf Router der Telekom dürfte jedem Smart Home-Besitzer klar geworden sein, dass die IT-Sicherheit von vernetzten Geräten und Gebäuden kein Nice-to-have ist, sondern dass sie zur Grundausstattung von Gebäudeautomationssystemen gehört. Doch bisher ist das Bewusstsein bei Herstellern, Planern, Ausführenden und Betreibern dafür nur schwach vorhanden. Was also tun, um ein Smart Home zukunftsfähig UND IT-sicher zu planen? Hier gibt's einige Informationen.

© Reinhard Heymann
© Reinhard Heymann

GET Nord 2016: Umfassende Elektroplanung sehr gefragt

Die GET Nord war ein großer Erfolg: Über 40.000 Besucher kamen zur Leitmesse für Elektro, Sanitär, Klima und Heizung und mehr als 500 nationale und internationale Aussteller präsentierte ihre Produkte. Dazu gehörte erstmals auch die Q-Data Service GmbH, die neben Lösungen für Smart Home und Smart Building auch über Sicherheit der Gebäudeautomation informierte und durch das E-Haus führte. Den Nachbericht mit Eindrücken finden Sie hier.

© ivv Magazin
© ivv Magazin

Gibt es bald Kaufhäuser für Smart Home?

In seiner März-Ausgabe 2016 berichtet das Fachmagazin ivv - immobilien vermieten & verwalten über die ersten "Kaufhäuser" bzw. unabhängigen Beratungscenter für Smart Home-Produkte und die Planung von intelligenten Wohngebäuden. Auch wir werden in dem mehrseitigen Bericht vorgestellt, sowie weitere Enthusiasten in Wolfsburg und Stuttgart.

Strahlende Gewinner: QDS-Prokurist Markus Müller und QDS-Geschäftsführer Reinhard Heymann (v.l.) | ©  "Initiative „Elektromarken. Starke Partner"
Strahlende Gewinner: QDS-Prokurist Markus Müller und QDS-Geschäftsführer Reinhard Heymann (v.l.) | © "Initiative „Elektromarken. Starke Partner"

ELMAR 2016: Q-Data Service GmbH ausgezeichnet 

Vor rund 150 geladenen Gästen wurde die Q-Data Service GmbH im Dezember 2016 mit dem ELMAR in der Kategorie 2 (11 bis 30 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Der renommierte Preis wird jährlich durch die Initiative "Elektromarken. Starke Partner" an Elektrohandwerksbetriebe verliehen, die sich durch ein außerordentliches Markenbewusstsein und innovative Markenkonzepte auszeichnen. Die feierliche Übergabe fand auf dem Petersberg nahe Bonn statt.

© Collage: Dagmar Hotze
© Collage: Dagmar Hotze

Interview-Reihe mit Immobilien- und Wohnungsverbänden

In unserer Interview-Reihe haben wir Immobilien- und Wohnungsverbände im Juni 2016 gefragt, was zu tun ist, damit Smart Home umsetzungsfähig wird. Lesen Sie hier ihre Antworten.

Martin Vesper, Geschäftsführer der digitalSTROM AG (li.) | © digitalSTROM AG und Markus Fromm-Wittenberg, Leiter Produktlinie Anwendung und Kooperation Gebäudesystemtechnik bei Gira | © Gira
Martin Vesper, Geschäftsführer der digitalSTROM AG (li.) | © digitalSTROM AG und Markus Fromm-Wittenberg, Leiter Produktlinie Anwendung und Kooperation Gebäudesystemtechnik bei Gira | © Gira

Interview-Reihe mit Anbietern von Smart Home-Produkten

Was ist der aktuelle Status quo bei Smart Home und wie wird die zukünftige Entwicklung aussehen? Diese und andere Fragen haben wir namhaften Herstellern im Oktober 2016 gestellt, darunter Martin Vesper, CEO von digitalSTROM, und Markus Fromm-Wittenberg, Leiter Produktlinie Anwendung und Kooperation Gebäudesystemtechnik bei Gira.

© Reinhard Heymann
© Reinhard Heymann

Der Nutzer gehört in den Vordergrund, nicht die Technik 
Während die Elektrotechnik-Branche endlos über technische Standards diskutiert, sind die Nutzer längst weiter: Sie suchen sich - zugegebenermaßen vielfach mühevoll - den Smart Home-Berater und -Planer ihres Vertrauens, mit dem sie ihre Wünsche umsetzen. Wann kommt also der "technische Architekt", der den Nutzer in den Mittelpunkt stellt? Und welche Geschäftsfelder könnten sich zukünftig durch die Wartung von Smart Homes ergeben? Hier einige Gedanken dazu. 

© ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
© ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg

Smart Home: Standards, Systeme, Datensicherheit

Am 11. Juli 2016 beschäftigte sich eine Veranstaltung des Energiebauzentrums auf dem ELBCAMPUS schwerpunktmässig mit den unterschiedlichen Standards und Systemen von Smart Home und den Fallstricken, die es bezüglich der Sicherheit von Daten gibt. Eine kurze Zusammenfassung inkl. Material zum Herunterladen finden Sie hier.

© Bundesbaublatt
© Bundesbaublatt

Was zeichnet eine moderne Elektroinstallation aus?
Früher war die Elektroinstallation das "Stiefkind" unter den Gewerken und rangierte auf den hintersten Plätzen. Das hat sich mittlerweile geändert. Eine zukunftsoffe Gebäudeplanung sieht selbstverständlich eine moderne Elektrotechnik vor und für viele Bauinteressierte ist sie zum "Wunschkind" geworden, wie das Bundesbaublatt in der Juni-Ausgabe 2016 berichtet.

noa 4 berichtet über "Vernetztes Wohnen im Quartier"
Im Mai 2016 hat das Fernsehteam vom Regionalsender noa 4 die Testwohnung in Hamburg-Uhlenhorst besucht, die im Rahmen des Forschungsprojekts "Vernetztes Wohnen im Quartier" entstanden ist.