© Alejandro Escamilla, Unsplash (CC 0.0-Lizenz)
© Alejandro Escamilla, Unsplash (CC 0.0-Lizenz)

Smart Home-Daten sicher in der Cloud aufbewahren  

 

Kaum eine Woche vergeht ohne Hiobsbotschaft über den nächsten Datenklau. Cyberpiraten scheinen allgegenwärtig zu sein. Smart Home-Interessierte treibt die Frage um: Wie sicher werden die Daten eines "schlauen Hauses" aufbewahrt oder besser, wie sicher ist der Server, auf dem sie gespeichert sind? Zumal, wenn ein produktoffenes und herstellerunabhängiges Smart Home-Konzept favorisiert wird, um die Vorteile einer Vielzahl von Anwendungen besser nutzen zu können, statt die vorgegebenen eines proprietären Systems. Neben einer ganzheitlichen Planung, die es versteht, die häufig inkompatiblen Schnittstellen miteinander zu kombinieren, ist der spätere datensichere Betrieb des Smart Homes ein wesentlicher Baustein. Hier kommt die im Sommer 2015 gestartete "dbc - deutschlands business-cloud" ins Spiel.

 

Sicherheit nicht dem Zufall überlassen 

 

Ein einfacher Sachverhalt verdeutlicht worum es geht: Ein mechanisches Schloss für die Haustür lassen wir von einem Profi angefertigt, der sein Handwerk versteht. Bei der Verwaltung von Gebäude- und sensiblen Nutzerdaten, die in einem Smart Home entstehen, wird vieles mehr oder weniger dem Zufall überlassen. Ein professioneller Umgang mit Smart Home-Daten ist anders. Primär wurde die "dbc" für Unternehmen ins Leben gerufen, um ihnen in einer globalisierten Welt eine räumliche (an zwei Standorten in Deutschland) und zudem standardisierte und nach ISO/IEC 27001:2005 durch die TÜV NORD CERT zertifizierte DATEV-Rechenzentrumslösung anbieten zu können. Insbesondere für Berufe und Organisationen, die mit personenbezogenen Daten umgehen, ist das Angebot interessant. Aber eben nicht nur. Denn je weiter sich das Thema Smart Home am Markt etabliert und derartige Gebäude - und Wohnungstypen vorhanden sind, um so mehr werden auch private Eigentümer und professionelle Wohnungsunternehmen gefordert sein, sich mit der Datenspeicherung zu beschäftigen. Besser also, man hat sich frühzeitig erkundigt.

 

Professionelles IT-Management ist gefragt

 

Mit ihren modularen Cloud-Lösungen bietet die "dbc" Smart Home-Eigentümern und -Betreibern die Möglichkeit, die Daten in hochverfügbaren Rechenzentren in Deutschland zu speichern. Durch Zusatzmodule lässt sich die Cloud-Lösung flexibel und an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Ein bundesweites Netzwerk von ausgesuchten IT-Spezialisten, die sich auf das Management von komplexer Unternehmens-IT verstehen, steht hinter der "dbc". Damit ist der Zusammenschluss einer der ersten in Deutschland, der Eigentümer und Betreiber von Smart Homes für dieses wichtige Thema sensibilisiert und eine integrierte Lösung bietet. Denn ohne dass zu Beginn der Planung eines "schlauen" Wohngebäudes nicht feststeht, welche Daten wo und wie später gespeichert und verwaltet werden, sollte kein Projekt in Angriff genommen werden.